Fahrt nach Eastbourne

Vom 2. bis 8. Juni 2019 war unsere zweite Erasmus+ – Gruppe in Eastbourne/England. Dort haben wir gemeinsam mit unseren Partnerschülerinnen und -schülern Englisch gesprochen, gearbeitet und viele Ausflüge gemacht. Wir sind mit einer Dampfeisenbahn gefahren, haben ein Handwerkmuseum in Ditchling besichtigt, sind auf dem Brighton Pier Achterbahn gefahren und haben uns die englische Hauptstadt London angeguckt. 

Gemeinsam mit unseren Partnerschülern haben wir Postkarten zu den verschiedenen Aktivitäten aus unserem Projekt hergestellt.

Alles war sehr aufregend und beeindruckend. Wir haben viele neue Erfahrungen gemacht und hatten jede Menge Spaß!

Hier sind ein paar Eindrücke von unserer Fahrt:


Im Schuljahr 2018/19 haben 2 Tänzer und 7 Tänzerinnen im Alter von 13 bis 20 Jahren trainiert, kreiert und geprobt. 

Wir durften wöchentlich die Probenräume des Tanzhauses NRW benutzen und konnten uns so ganz auf den kreativen Prozess konzentrieren. 

In diesem Jahr basierte die künstlerische Arbeit auf der Auseinandersetzung mit Material/ Requisiten. In vielen Improvisationen und Übungen haben wir ausprobiert, was man alles mit 55 Holzklötzen auf der Bühne anstellen kann.

Durch die Beschäftigung mit dem Material entstanden schöne Bilder und eine Vielzahl von Bewegungsideen. 

Wichtig ist uns bei der Arbeit, dass die Tänzer ihre Bewegungen selber kreieren können und keine Vorgaben erhalten, die sie „nur“ nachtanzen müssen. So wird jede Bewegung ganz individuell und das entstehende Stück zu unserem Eigenen. 

Nach und nach sind so sieben Tanzszenen im Stil des zeitgenössischen Tanzes entstanden, die dann zu unserem Stück „Vom Auftauchen und Verschwinden“ zusammengefasst wurden. 

Das Stück war insgesamt 30 Minuten lang und wir haben intensiv geprobt, damit alle Abläufe sitzen. 

Schließlich haben wir unser Stück am 27. Juni 2019 gleich zweimal im Rahmen der Veranstaltung „Take-off – Junger Tanz“ im Tanzhaus NRW präsentieren dürfen. 

Bei der Morgenveranstaltung war die ganze Schulgemeinschaft angereist, abends gab es nochmal einen Auftritt für Eltern und interessierte Personen.  

Die TänzerInnen haben Unglaubliches geleistet und viel Lob für ihren Auftritt erhalten!

So kann es weiter gehen! Im nächsten Jahr dürfen wir wieder dabei sein und im Tanzhaus proben – wir freuen uns darauf! 

Katja Hanke (Sonderpädagogin, Tanzpädagogin i-tp)


Am Samstag dem 25.6.2019 haben wir bei wunderbarem Wetter das 10. Straßenfest am Lohbachweg gefeiert. Es war ein buntes Treiben rund um die Trödelstände auf der Straße, viele kleine und große Gäste hörten den Darbietungen auf der Bühne vor dem DRK-Heim zu. Unter anderem hat unsere Schulband „Stille Haut“ gerockt.

Die beiden Förderschulen und die Kindergärten boten Spiele, Schminkstände und Kulinarisches an. Vor unserer Schule parkte die Polizei und man konnte sich in das Polizeiauto setzen. Ein Rädchenparcours, Sackhüpfen, die Hüpfburg, eine Rollenrutsche und Bogenschießen luden zum Ausprobieren ein.
Viele Eltern und alle Kollegen engagierten sich bei den Ständen und Spielen, viele Schülerinnen und Schüle und ihre Familien, aber auch einige Ehemalige kamen zu Besuch. Es war ein sehr schönes Fest.

Am Sonntag (07.04.) war bei strahlendem Sonnenschein Brückenlauf in Düsseldorf und die Franz Marc Schule war dabei. Über fünf Kilometer ging es vom Burgplatz über die Kniebrücke nach Oberkassel und zurück über die Oberkasseler Brücke am Rheinufer entlang zum Burgplatz ins Ziel.
Aris, Colin, Dominik, Franka, Jan und Marvin sind die fünf Kilometer-Runde gelaufen, Colin sogar in 31 Minuten! Im Ziel bekam jeder Teilnehmer eine Medaille. Das war Spitze!!

Colin und Franka